Über mich

Wandern - Natur und Berge erleben
das ist meine Philosophie als Biologe und Bergwanderführer.

Neben dem sicheren Führen durch die Berge, möchte ich euch auch die faszinierende Natur, die uns umgibt, näher bringen. Zusammenhänge zwischen Pflanzen und Tieren erklären und das Ökosystem alpiner Lebensraum als Ganzes betrachten und meine Begeisterung für diesen faszinierenden Naturraum teilen. Die Schönheit der Berge mit dem Wissen der Ökologie in Einklang zu bringen, um das faszinierende Ganze zu verstehen...

Ich freue mich darauf, meine Begeisterung und meinen Enthusiasmus bezüglich dem „Draußen Sein“ mit euch zu teilen.

Auf eine baldiges Kennenlernen in den Bergen,

Lukas

Einige Punkte aus meinem Lebenslauf :)

  • Matura an der Handelsakademie in Bregenz. Dann wusste ich aber gleich, dass das nicht so ganz das Richtige für mich ist.
  • schon ein Jahr vor der Matura konnte ich mir eine 2 monatige Australienreise ermöglichen und diese Reise hat mein Leben nachhaltig verändert. In den Jahren 2001 bis 2010 konnte ich jeweils mehrere Monate in Australien verbringen und dort bei verschiedensten Projekten im Natur- und Umweltschutz und Ökotourismus mitarbeiten. Diese Projekt haben mich dann auch dazu gebracht Biologie zu studieren.
  • Biologiestudium an der Universität Innsbruck (2004 bis 2011)
  • Nach Abschluss des Studiums ging es für 2 Monate nach Kalifornien, wo ich bei einem Projekt über das Jagdverhalten von Pumas auf Hirsche mitarbeiten konnte. Eine wirklich tolle Erfahrung.
  • Dann kam wieder einmal alles anders als geplant. Nachdem eine Doktorarbeit an der Uni oder im Ausland zwar reizvoll gewesen wäre, die Aussicht auf eine akademische Karriere jedoch aufgrund unterschiedlicher Gründe in der Welt der heutigen Wissenschaft nicht so verlockend war, wusste ich zunächst nicht, was ich nun machen sollte. Ein überaschender Anruf und ein Jobangebot eines Wanderhotels am Achensee in Tirol haben mir die Entscheidung dann leicht gemacht :) Zunächst war eigentlich nur eine Wintersaison geplant, schlussendlich wurden es 1,5 tolle Jahre in denen ich sehr viel lernen durfte (2011 bis 2013)
  • Dann war es aber wieder Zeit für etwas Neues und ich hatte das Glück, dass ich bei der Tiroler Umweltanwaltschaft eine Stelle für ein einjähriges Verwaltungspraktikum bekam. Die 12 Monate vergingen viel zu schnell und so hieß es schon bald wieder... und was jetzt?
  • Im vergangenen Jahr konnte ich neben dem Verwaltungspraktikum auch die Ausbildung zum Tiroler Naturführer absolvieren. Durch die dort entstandenen Kontakte hat sich dann glücklicherweise ein Angebot für die Arbeit als Ranger im Naturpark Karwendel ergeben und so durfte ich 4 Monate lang im größten Naturpark Österreichs arbeiten.
  • Aber auch diese Zeit verging und langsam war es etwas mühsam ständig von einem Praktikum und Anstellungen von nur wenigen Monaten zu hüpfen. Nachdem ich in den letzten Jahren schon immer wieder eigene Führungen anbieten und durchführen konnte, war der Gedanke mich ganz selbstständig zu machen verlockend. Natürlich gab es auch einige Bedenken und Unsicherheiten ob man davon auch wirklich leben könnte, aber schlussendlich habe ich mir ein Herz gefasst und bin ins kalte Wasser gesprungen :) Zum Glück und auch mit etwas Stolz kann ich nun nach 3 Jahren Alpinus sagen, dass sich dieser Schritt gelohnt hat. Oft ist es sehr viel Arbeit und immer wieder gibt es Bedenken, doch insgesamt bin ich sehr froh und genieße es sehr, dass ich das machen darf das Spaß macht und bei dem ich andere begeistern kann und tolle Erlebnisse bieten darf.
  • 2016 hat sich nochmals ein weiterer Schritt in die lange Liste hinzugefügt. Nach langer Planung und vielen Stunden Vorarbeit konnte ich ein Herzensprojekt in Angriff nehmen und 2017 auch umsetzen. Als Programmleiter der neuen Naturführer Ausbildung konnte ich diesen Kurs entwickeln, aufbauen und mit der Hilfe von zahlreichen Naturkunde Experten in Vorarlberg durchführen. 2018 folgt der zweite Kurs dieser Ausbildung und ich freue mich schon auf alles weitere was ich in den nächsten Jahren noch erleben und weitergeben darf.